EUROPEAN YOUTH ORCHESTRA ACADEMY
Dirigent Jan-Paul Reinke über Jugendliche, klassische Musik und den europäischen Gedanken

Interview mit dem Mannheimer Morgen

„Ich bin einfach davon überzeugt, dass man in seinem Umfeld anfangen muss, Dinge zu verändern. Musik ist ein Medium, dass keiner Worte bedarf und mit dem man beginnen kann, Ideale zu vermitteln und vielleicht sogar ein Stück weit zu verwirklichen.“

EYOA-Dirigent Jan-Paul Reinke , Interwiew mit MM Redakteur Stefan M. Dettlinger
Das ganze Interview im MM

Am 26. und 27. August gehen sie
auf die Bühne. In Schwetzingen. In Mannheim. Doch noch kennen sich die 60 Musikerinnen und Musiker aus 16 europäischen Ländern gar nicht. Erst in einer Arbeitsphase werden sie in Mannheim bei der European Youth Orchestra Academy (EYOA) zusammenkommen und zusammenfügen, was zusammen gehört: Musik. Jan-Paul Reinke, der in Mannheim auch das Jugendsinfonieorchester leitet, probt, betreut und dirigiert das EYOA und ist sich sicher: „Die Aufgeschlossenheit Jugendlicher und eine kleine Portion Mitteilungsbedürfnis überwinden sprachliche Barrieren enorm schnell.

“Herr Reinke, Sie veranstalten im August das European Youth Orchestra Academy. Was steckt hinter diesem Projekt?

Jan-Paull Reiinke: Grundgedanke ist, europäische jugendliche Musikerinnen und Musiker zu einer Arbeitsphase in die Musikstadt Mannheim einzuladen und ein sinfonisches Programm zu erarbeiten. Dem Initiator Michel Maugé, seinem Team sowie den Ausrichtern Rotary Club Mannheim Rhein-Neckar, der Musikschule Mannheim und Kultur@home Metropolregion Rhein-Neckar e.V. ist es ein großes Anliegen, Jugendliche aus möglichst vielen Ländern einzuladen und so neben der musikalischen Entwicklung auch die Völkerverständigung und Vermittlung europäischer Werte zu fokussieren.

Lesen Sie das ganze Interwiew im Mannheimer Morgen vom 22.Juli 2022 im Bereich Kultur, S. 23 oder hier als PDF